Binance

Kryptobörse Binance – Test und Erfahrungen 2022

Inhaltsverzeichnis

Kryptowährungen wie Bitcoin und Etherium erfahren gerade einen Höhenflug und versprechen hohe Wertsteigerungen. Möchte man sein Geld in Kryptowährung investieren braucht man eine Kryptobörse, die Euro (Fiat-Währung) in Kryptogeld tauscht. 

Eine der beliebtesten seiner Art ist Binance.

 Binance im Überblick

Binance ist eine klassische Kryptobörse. Hier kann man mit digitalen Währungen handeln und diese sodann untereinander tauschen. Binance setzt sich aus den Begriffen „binary“ sowie „finance“ zusammen und ist seit Beginn des Jahres 2018 die größte Kryptobörse der Welt – der Marktwert liegt bei rund 1,3 Milliarden US Dollar. Binance führt auf seiner Plattform mehr als  1,4 Millionen Transaktionen pro Sekunde aus. Zudem besitzt Binance auch eine eigene Kryptowährung: Binance Coin.

Aktuell es sind es über 1300 Personen, die für die Plattform Binance an über 20 Standorten arbeiten. Der Firmenhauptsitz befindet sich in Malta – somit muss sich das Unternehmen an die Regeln wie Vorgaben der Europäischen Union halten.

Binance bietet seinen Benutzern die Möglichkeit, Kryptowährung zu kaufen, zu verkaufen, zu handeln und zu tauschen. Die Benutzer können Kryptowährungen auf der Plattform einzahlen und abheben und sogar die Fiat-to-Crypto-Gateways nutzen, um Münzen mit traditionellem Geld zu kaufen.

Für Kryptoanfänger bietet Binance zahlreiche Informationen und Tutorials in der eigens eingerichteten Lernplattform Binance Academy. Diese kann man auch ohne Anmeldung besuchenDiese Informationen sollten vor allem von unerfahrenen Tradern studiert werden, bevor Geld respektive Kryptos investiert werden.

Zudem gibt es bei Binance eine eigene mobile Wallet Names Trust Wallet, in der die Kryptowährungen aufbewahrt und zum Traden genutzt werden können. Binance hatte diese 2018 übernommen. Die Trust Wallet ist im iOS und Google Play Store erhältlich und kann heruntergeladen werden. Sie fungiert als Binance App und eigenständige Wallet. Hier lassen sich alle ERC223 sowie ERC20 Kryptowährungen speichern und sodann mit einem privaten Schlüssel verwalten.

Binance lässt sich Plattformunabhängig als Website im Browser besuchen, stellt aber auch eine gute App im iOS und Google Play Store zur verfügung.

Welche Kryptowährung kann bei Binance für Euro gekauft werden?

… und viele weitere Tokens können mit Krypto-Geld und anderer Währung gekauft und getauscht werden.

10% Rabatt Coupon 

Wenn Sie sich jetzt über diesen Button bei Binance anmelden, erhalten Sie dauerhaft 10% Rabatt auf die Handelsgebühren!

Wie kann ich Geld einzahlen und wie hoch sind die Gebühren?

Für die Einzahlung von Euro stehen dem Kunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung: Eine SEPA-Überweisung ist kostenfrei – für Einzahlungen via Kreditkarte fallen Gebühren von 1,8 Prozent auf den Gesamtbetrag an. Daneben gibt es noch die Option Geld mittels iDeal, AdvCash oder Etana einzuzahlen. Im Falle einer Überweisung sollte das Geld innerhalb weniger Tage auf dem Konto sein. Bei einigen Banken dauert es sogar nur wenige Minuten bis das Geld bei Binance angekommen ist.

Hinweis: Binance erlaubt Nutzern auch das Einzahlen sämtlicher gelisteter Kryptowährungen – mit diesen können Anleger ebenfalls auf Binance traden. Das ist insofern relevant, da sich der überwiegende Teil aller Coins auf Binance nur gegen andere Kryptowährungen tauschen lässt.

 
GebührenartGebührenbetrag
Einzahlung Banküberweisung (SEPA)gebührenfrei
Bankkarte (Visa/MasterCard)1,8%
iDEAL1,30 EUR
Advcashgebührenfrei
Etana0,1%
Aufbewahrunggebührenfrei
Handel0,1%
Auszahlung an externe AdresseGebühr ist währungsabhängig

 

Ein- und Auszahlungsgebühren im Vergleich

 
AnbieterEinzahlungskostenAuszahlungskosten
BSDEXkeinekeine
Binancekeine bei Banküberweisungkeine
Coinbasekeine bei Banküberweisung0,15 Euro
Krakenkeine bei Banküberweisung0,09 Euro für Auszahlungen der Fidor Bank
eToro50 Pips EUR > USD5 US-Dollar + 50 Pips USD > EUR

 

Gebühren für den Handel

Die Handelsgebühr beträgt gewöhnlich 0,1 Prozent: Je nach VIP-Status kann sich diese Gebühr noch verringern. Diese 0, 1% sind deutlich geringer als bei vielen anderen Plattformen. Wer außerdem mit dem hauseigenen Binance Coin (BNB) handelt, darf sich über 25 Prozent Rabatt auf die Tradinggebühr freuen. 

Wer Binance selten nutzt und inaktiv ist, der muss ebenfalls keine Angst vor Gebühren haben – Binance verzichtet nämlich auf eine sogenannte Inaktivitätsgebühr.  Das ist, verglichen mit anderen Wettbewerbern, keine Selbstverständlichkeit. 

Eine Einzahlungsgebühr gibt es nicht – dafür aber eine Auszahlungsgebühr: ausgenommen ist Fiatgeld (EUR, USD..). Auszahlungsgebühren für Kryptowährungen unterscheiden sich von Coin zu Coin: Je nach Netzwerk gibt es eine Mindestauszahlungshöhe und entsprechende Gebühren. Eine detaillierte Übersicht findet sich hier.

Binance Gebühren im Vergleich

AnbieterHandelsgebühr
Binance0,1 %
eToroAb 1 Pip
Coinbase

generell 1,49 %

3,99 % via Kreditkarte und Sofortkauf

Kraken

bis 50.000 USD:

Maker-Order: 0,16 %
Taker-Order: 0,26 %

Wie funktioniert Binance?

Um einen Account erstellen zu können, sind der Name, Wohnsitz und die E-Mail-Adresse sowie Geburtsdatum und Passwort notwendig. Wer hier nicht die richtigen Daten angibt, verursacht Probleme bei späteren Ein- und Auszahlungen. Eine Binance Anmeldung ist für jeden möglich,  ohne die Identität nachweisen zu müssen Binance versendet jedoch ein Bestätigungslink per E-Mail, mit dem immerhin die E-Mail-Adresse verifiziert wird.

Nach der Bestätigung der E-Mail-Adresse kann sich der Nutzer im Binance Konto einloggen und beginnen, mit Kryptowährungen zu handeln. 

Nach der Kontoeinrichtung kann Geld aus der Wallet eingezahlt oder Handelsgeschäfte direkt an der Börse abgewickelt werden. Wer täglich maximal 2 Bitcoins abhebt, braucht keine Identitätsprüfung. Bis zu 250 EUR können per Banküberweisung ohne Identitätsprüfung eingezahlt und in Kryptowährung getauscht werden. Danach wird das Bankkonto als Zahlungsmittel entfernt. Auch über andere Zahlungsanbieter ist dann keine Einzahlung von Euro mehr möglich. Will man das Auszahlungslimit auf 100 BTC und die Einzahlungslimits für bestimmte Lokalwährungen erhöhen, ist eine ID- und Gesichtsprüfung (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) erforderlich.
Diese herausragende Funktion bietet die Möglichkeit sich im Handel mit Kryptowährung auszuprobieren, ohne sich vorher zeitaufwendig Identifizieren und auf Freigabe warten zu müssen. Der neu angelegte Benutzeraccount ist gleich nutzbar. Das geht so bei den Konkurrenten Kraken und Coinbase nicht

Krypto-Kredit-Produkte bieten neue Verdienstmöglichkeiten für Kryptoanleger

Die  Finanzverwaltungsprodukte, die den Besitz von Kryptos lohnender machen (geordnet nach Anzahl Benutzern), sind:

  1. Binance Savings

  2. BNB Vault

  3. Binance Staking

  4. Liquid Swap – wurde erst vor wenigen Monaten eingeführt (im September)

Kryptowährungskredite sind einer der am schnellsten wachsenden Bereiche der Kryptobranche und werden immer häufiger von Kryptoanlegern genutzt, um eine zusätzliche Einkommensquelle zu erschließen. Jeder, der über geeignete Krypto-Assets verfügt, kann diese anlegen und erhält dafür einen festen Zinssatz. 

Krypto-Kredite bieten oft attraktive Zinssätze im zweistelligen Bereich, die weitaus höher sind als im traditionellen Finanzwesen. Der Markt für Krypto-Kredite ist im Laufe des Jahres stetig gewachsen und stellt eine interessante Alternative zum traditionellen Bankwesen dar. 

Der Kundensupport von Binance

Die Binance-Mitarbeiter stehen 24 Stunden, sieben Tage die Woche – zur Verfügung; die Kontaktaufnahme kann in diversen Sprachen erfolgen. Klickt man über die Webseite auf „Kontakt“, so wird der Nutzer auf eine Hilfe-Seite weitergeleitet. Hier findet man den Hinweis, vor der Kontaktaufnahme den FAQ-Bereich aufzusuchen und nach etwaigen Antworten zu suchen.

Im FAQ-Bereich werden zahlreiche Themen behandelt – so etwa zu der Plattform, zu den diversen Einzahlungsmethoden oder auch zum Handel. Findet man im FAQ-Bereich keine Antwort auf sein Anliegen, so kann man mit einem Mitarbeiter von Binance Kontakt aufnehmen.

An dieser Stelle ist jedoch zu beachten, dass eine Kontaktaufnahme nur über ein vorgegebenes Formular möglich ist – es gibt keine telefonische Auskunft und auch keinen Live-Chat.

 

Wie steht es um die Sicherheit bei Binance?

Binance setzt auf hohe, neuste Sicherheitsstandards und genießt großes Vertrauen und Respekt in der Kryptowährungsbranche. Anleger sollten unbedingt die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen, damit es Dritten verwehrt bleibt, auf das eigene Konto zuzugreifen.  Das bedeutet, dass man entweder eine Authentifizierung per Google oder per SMS durchführen kann. Auf der Startseite zeigt Binance zudem alle vergangenen Log-In Versuche an.
Die Webseite rät außerdem dazu, dass man die Passwörter nicht im Browser speichern sollte, sondern lieber auf einem gesicherten USB-Stick oder zu Hause an einem sicheren Ort.

Für den generellen Umgang mit Kryptowährungen und Sicherheit gibt Binance zahlreiche Hinweise und Tipps, wie das eigene Konto am besten geschützt werden kann: Zum Beispiel in einem Artikel, der in sieben Schritten zu einem sicheren Konto verhelfen soll.

Dennoch gilt allgemein, dass man größere Beträge sicherheitshalber besser nicht lange bei der Börse liegen lässt, sondern in eine so genannte Cold Wallet/Hardware Wallet verschieben sollte. Diese ist nicht über das Internet erreichbar und somit vor Hackerangriffen geschützt. 

Wie seriös ist Binance?

Obwohl Binance nicht durch die maltesische Finanzaufsichtsbehörde MFSA reguliert ist, gilt die Börse dennoch als seriöser Anbieter. Dafür sprechen unter anderem die vielen Nutzer und das hohe Handelsvolumen. Auch Kooperationen wie mit dem deutschen Finanzinstitut CM-Equity sprechen für Binance.

Fazit: Binance – Sichere Kryptobörse für Jedermann

Abschließend kann gesagt werden, dass es wohl keinen Broker oder auch keine Exchange gibt, auf der mehr digitale Währungen zur Verfügung stehen – aktuell sind um die  171 Kryptowährungen  vorhanden, die gekauft, verkauft oder getauscht werden können. Sicherheit wird hier zudem auch großgeschrieben. Man braucht zudem auch keine Angst haben, dass hier betrügerische Machenschaften verfolgt werden.

Die Einstiegshürden sind niedrig und man kann gleich mit dem Kauf von Kyptowährung beginnen, ohne langes warten auf Accountfreischaltung und zum start ist auch keine Identitätsprüfung notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vielleicht gefällt dir auch folgendes?

.user.ini auf NGINX ausblenden

Die “.user.ini”-Datei, die Wordfence erstellt, kann vertrauliche Informationen enthalten, und der öffentliche Zugriff darauf sollte eingeschränkt werden. Wenn NGINX genutzt ist, muss man das selber

Mehr lesen »

php-fpm Optimierung

Ich nutze php-fpm und mir sind starke Performance-Probleme bei der Verwendung von WordPress aufgefallen. Die Oberfläche reagierte träge, oft gab es lange Wartezeiten. Zur php-fpm

Mehr lesen »

Rspamd: From Blacklist

Eine Blacklist für Wörter und Zeichenketten für den Absender / From einer Email lässt sich in Rspamd anhand des Moduls Multimap und Regex umsetzen. Einfach

Mehr lesen »

Rspamd Bayes Filter reset

Rspamd ist eine weit verbreitete E-Mail- und Spam-Filterlösung. Es besteht aus einer Reihe von regelbasierten Filtern, Blacklists, Greylisting und auch einem selbstlernenden Bayes-Filter. Manchmal kann

Mehr lesen »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner